Netzqualitäts-Messgerät für die neue/ vorläufige AR4110: UMD 710A

 UMD 710A

 

Merkmale des UMD 710A

  • misst 4-phasig Strom und Spannung im 4-Quadrantenbetrieb in Klasse 0,05 und damit die Arbeit in Klasse 0,2s
  • es misst alle üblichen Netzgrößen, z.B. Oberschwingungen bis zur 128sten Harmonischen
  • mit dem 5ten Anschluss können Fehlerströme kontinuierlich gemessen werden
  • bildet die Netzqualität nach EN 50160, Klasse A; EN 61000-2-4; EN 61000-4-30, EN 61557-12, EN 62053-22 ab
  • großer 512MB Datenlogger
  • Ethernet Schnittstelle mit integriertem Web-Server
  • 4 Digitale Eingänge überwachen geforderte Schaltzustände der Schutzgeräte
  • serielle RS485-Schnittstelle
  • Mit Firmware-Modul GO werden Oszilloskopfunktionen für Strom und Spannung aktiviert

 

Einsatzgebiete für das UMD 710A

Das Gerät wird zur kontinuierlichen Überwachung der Spannungsqualität in Rechenzentren; Gebäuden oder bei Energieversorgern eingesetzt. Weiter ist das Gerät für die Messung am Übergabepunkt von der Erzeugerstation ins MS Netz nach der neuen AR4110 geeginet.

 

Zusammenfassung

Das UMD 710A ist ein kompaktes High-End Netzqualitätsmessgerät zur Montage auf der DIN Hutschiene. Es misst 4-phasig Strom und Spannung mit bis zu 3 Tarifen im 4-Quadranten-Betrieb in Klasse 0,05 und damit die Arbeit in Klasse 0,2s, sowie alle üblichen Netzgrößen, z.B. Oberschwingungen bis zur 128sten Harmonischen. Mit dem 5ten Anschluss können Fehlerströme kontinuierlich gemessen werden. Das Gerät bildet die Netzqualität nach EN 50160, Class A; EN 61000-2-4; EN 61000-4-30, EN 61557-12, EN 62053-22 ab und ist nach Klasse A zertifiziert. Es besitzt einen großen 512MB Datenlogger. Über die Ethernet-Schnittstelle kann auf das Gerät zugegriffen und über den dazugehörigen Webserver Live-Messwerte über den Webbrowser betrachtet werden. Damit sind auch Internetprotokolle wie NTP einlesbar und es lassen sich SPS-Systeme und Gebäudeleitsysteme einfach anbinden. 4 Digitale Eingänge überwachen die geforderten Schaltzustände der Schutzgeräte. Eine serielle RS485-Schnittstelle ist integriert, mit welcher zu Fernwirkgeräten kommuniziert werden kann. Mit dem Firmware-Modul Go werden Oszilloskop Funktionen für Strom und Spannung aktiviert und Triggersignale für Grenzwertereignisse eingestellt. Mit dem Softwaremodul PQA wird die Spannungsqualität kontinuierlich aufgezeichnet und ausgewertet. Das Gerät besitzt ein Farb-LCD und ist für die Messung am Übergabepunkt von der Erzeugerstation ins MS Netz nach der vorläufigen AR4110 geeignet

 

Das vollständige Datenblatt finden Sie hier: http://www.pq-plus.de/UMD710A.pdf